LehreLehrveranstaltungen (Master)
Komplexitätstheorie

Komplexitätstheorie

  • Moduldetails

    Dozent: Prof. Dr. Heribert Vollmer

    Frequenz: zweijährlich (ungerade) im Wintersemester

    Veranstaltungsart: Vorlesung und Übung (2V + 2Ü + 2S, 7 CP)

    Prüfung: mündl. Prüfung

  • Vorlesungsinhalte

    Das Modul vermittelt vertiefte Kenntnisse über Konzepte, Techniken und Phänomenen der Komplexitätstheorie. Nach erfolgreichem Abschluss können die Studierenden algorithmische Probleme hinsichtlich verschiedener Komplexitätsaspekte analysieren. Sie beurteilen Konsequenzen von Vollständigkeitsresultaten. Sie entwickeln Komplexitätsklassifikationen von neuen algorithmischen Problemen.

    Gliederung:

    • Die Polynomialhzeithierarchie
    • Probabilistische Komplexitätsklassen
    • Zählklassen
    • Der Satz von Toda
    • Isomorphie vollständiger Mengen (Berman-Hartmanis-Vermutung)
    • Dünne vollständige Mengen und Advice-Klassen (Satz von Karp-Lipton)
    • Relativierungen (Satz von Baker-Gill-Solovay)
    • Interaktive Beweissysteme
  • Informationen zur Prüfung

    Die Abschlussprüfung des Moduls ist eine mündliche Prüfung.

    Termin

    Die Prüfungstermine vergeben wir über eine institutsinterne Website (siehe Link unten). Achtung: Dies ersetzt nicht die Anmeldung der Prüfung im QIS.


    Anmeldung

    Je nach Prüfungsordnung ist eine Anmeldung im QIS erforderlich (siehe Link unten).


    Studienleistung

    Falls Ihre Prüfungsordnung eine Studienleistung für dieses Modul vorsieht, kontaktieren Sie bitte den Dozenten.

Alle Materialien finden Sie im Stud.IP.

PRÜFUNGSANMELDUNG

Online-Anmeldung beim Prüfungsamt
Termin für mündliche Prüfung vereinbaren